Vita

Seit 1994 ist Karin Bender, geboren 1951 in Bayreuth, experimentell in der Malerei tätig. Sie erhielt u.a. eine Ausbildung am Atelier-Projekt (Werkstatt für Malerei und Zeichnen – Verein zur Förderung von bildnerisch-künstlerischen Ausdrucksformen München e.V.) sowie durch Teilnahme am Schwäbischen Kunstsommer der Universität Augsburg – Schwabenakademie Irsee, an der Sommerakademie Thüringen in Böhlen und in den folgenden Jahren durch Unterweisungen in Papierschöpftechniken. Weiterhin folgten Teilnahmen an Meisterkursen der Reichenhaller Akademie in der Alten Saline, zuletzt bei Stephan Geisler.
Darüberhinaus engagierte sie sich bei der Betreuung Demenzkranker und stellte im Rahmen ihrer maltherapeutischen Tätigkeit 2008 die Arbeiten der „Demenzgruppe Allach“ im Münchener Rathaus aus.

Künstlerischer Arbeitsansatz

Die Arbeiten sind gemalte und gezeichnete Abstraktionen. Farben und Strukturen haben ihren Ursprung in den Dingen des Alltags – wie Wandstrukturen, Verwitterungen von Türen, Fensterrahmen und Hausfronten, aber auch Baumrinden oder Wurzeln und Gräser und vieles mehr – alltägliche Dinge in ihrer Schönheit und ihrer Vergänglichkeit. Die Formen werden zunächst großzügig gegenständlich auf Leinwand oder Karton gebracht und zwar in ihrer tatsächlichen Farbigkeit. Sodann wird das Bild farblich durch Übermalen immer mehr reduziert, bis zuletzt nur noch Formen den wesentlichen Farbeindruck vermitteln, völlig losgelöst von dem ursprünglich gegenständlichen Ausgangsmotiv. Zuletzt sollen auf den Betrachter nur noch diese Farben und Flächen wirken und trotz der Reduktion ein Empfinden vermitteln, das zu Beginn der Betrachtungen in der Natur und im Alltag erfahren wurde. Die Papierschöpfungen entspringen aus einer empfindsamen, weichen Stimmung. Melancholie zeigt sich bei der Oxydation der Eisenteile. Es spiegeln sich Vergänglichkeit und Neuanfang gleichermaßen wider, die Strukturen drücken Abwehr und zugleich Anziehendes aus, stets durch die Farben zu einem einheitlichen Werk verbunden.

Ausstellungen

Zurzeit keine aktuellen Ausstellungen

 

Archiv

2021
Gemeinschaftsausstellung,  Aubinger Künstlerkreis, Open-Air-Ausstellung, Aubing

2020
Palazzo Pretorio, Sondrio (Italien), Einzelausstellung (ausgefallen wegen Coronaauflagen),
Gemeinschaftsausstellung, Glockenbachwerkstatt, Bürgerhaus, München

2019
Gemeinschaftsausstellung, Halle 50, Domagk-Ateliers, München

2016 und 2018
Gemeinschaftsausstellungen, Spanischsprachige Katholische Gemeinde, München
Gemeinschaftsausstellungen, Kunstausstellung des Kunstvereins Bayreuth e.V.

2013 – 2019
Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, Freiraum e.V., München

2012 – 2019
Gemeinschaftsausstellungen, Kulturzentrum UBO 9, München-Aubing

2010
Verwaltungsgerichtshof, München

2009
Bürgerhaus Gröbenzell, zusammen mit Giovanna Valli (Ankauf eines Bildes für das Rathaus)

2007
Reichsstadthalle, Rothenburg o.T.
Einzelausstellung im Schloss Schrozberg

2004
Galerie Lawyer Shop, München
Kulturkreis Westkreuz, München

2001
Café Altschwabing, München
Amtsgericht München – Kunst und Justiz
Kunstkreis Karlsfeld – München

1996
Einzelausstellung KulturCafé Freiraum e.V., München
Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal (Ankauf eines Bildes durch die Sächsische Kulturstiftung)
Ronald Mc Donald Haus, Klinikum Großhadern

1994
Einrichtungshaus M. Jursa, Insingen/Rothenburg o.T.

Nach oben scrollen